XROM-Firmware ist standardmäßig sicher: keine anderen Software-Anwendungen können vom Telefonbenutzer, von obskuren Dritten oder missbräuchlichen Strafverfolgungsbehörden installiert werden. Daher wird keine Antiviren-Software benötigt.

Außerdem führt XStealth Phone kein OTA-Firmware-/Software-Update durch, was zu Remote-Exploits führen kann.

 

Sie müssen unseren Standpunkt verstehen und hoffentlich Ihren Ansatz überdenken, wenn es um Mobile Sicherheit geht:

XStealth Phones zielen nicht auf durchschnittliche Nutzer ab. Alle unsere Stealth Phones wurden für den professionellen Einsatz entwickelt: Geheimdienste, Strafverfolgungsbehörden und Heimatschutz.

 

Alle oben genannten Agenturen verlassen sich nicht auf Verschlüsselung, wenn es um sichere Kommunikation geht, wegen einer einfachen Tatsache: alle genannten Agenturen haben legalen Zugang und erhalten Informationen, die sie benötigen, indem sie Hintertüren verwenden, die direkt von den Softwareentwicklern zur Verfügung gestellt werden. Wenn es keine Zusammenarbeit von Entwicklern gibt, dann werden sie andere effektive Methoden verwenden, um Zugriff auf relevante Informationen zu erhalten z.B. die von Hackern verwendeten Mittel.

Es gibt viele Unternehmen, die eine Vielzahl von Methoden anbieten, um jedes System wie Computer und Mobiltelefone zu durchdringen. FinFisher ist dafür bekannt. FinFisher kann heimlich auf Telefonen von Zielen installiert werden, indem Sicherheitslücken in den Aktualisierungsverfahren nicht verdächtiger Software ausgenutzt werden. Die Software-Suite, die das Unternehmen "Remote Monitoring and Deployment Solutions" nennt, hat die Möglichkeit, die Kontrolle über Zieltelefone zu übernehmen und sogar verschlüsselte Daten und Kommunikation zu erfassen.

Mit "erweiterten Remote-Bereitstellungsmethoden" kann Software auf Zieltelefonen installiert werden. FinFisher Malware wird auf verschiedene Weise installiert, einschließlich gefälschter Software-Updates und Sicherheitslücken in populärer Software. Manchmal wird die Überwachungssuite installiert, nachdem das Ziel die Installation eines gefälschten Updates für häufig verwendete Software akzeptiert.

FinSpy wurde entwickelt, um die Erkennung durch Antiviren-Software zu umgehen und hat Versionen, die auf Mobiltelefonen aller großen Marken funktionieren.

FinSpy ist eine praxiserprobte Remote-Monitoring-Lösung, die es Regierungen ermöglicht, sich den aktuellen Herausforderungen der Überwachung mobiler und sicherheitsbewusster Ziele zu stellen, die regelmäßig ihren Standort ändern, verschlüsselte und anonyme Kommunikationskanäle verwenden und sich im Ausland aufhalten. FinSpy umgeht 40 regelmäßig getestete Antivirus-Systeme.

Daher kein Punkt, um einen Virenschutz zu installieren. Wie Wir erwähnt haben hat XCell Technologies sich für eine weitere effektive Lösung entschieden, um Malware und schädliche Softwareinstallation zu umgehen.

Bitte sehen Sie auch diesen kurzen Film über remote mobile Überwachung durch "Aktualisieren" einer BlackBerry Handy-Anwendung: https://www.youtube.com/watch?v=n5ZJUXweayo

Ein nicht so erfahrener Hacker kann leicht aus der Ferne eine Spion-Anwendung auf einem Mobiltelefon installieren, die von keinem Antivirenprogramm erkannt wird, durch das gleiche "Software-Update"-Verfahren:

https://www.youtube.com/watch?v=LicdrZwmHQo

Es gibt einen FinSpy-Erkennungsalgorithmus, der tief auf der XROM-Firmware installiert ist, der nicht nur jeden Eindringversuch erkennt, sondern auch jede Codeausführung blockiert.

Verschlüsselte Bootloader sind standardmäßig erhältlich.

XStealth Phones verwenden auch SIM-Toolkit-Hemmer, einen Blocker für die Remote-Codeausführung über SIM-Toolkit (in der Regel sowohl vom Netzbetreiber als auch von der Strafverfolgungsbehörde verwendet).

Wickr Me: XStealthHelp

Threema: TXJHE9AB

SkyEcc: 62WU43

anti.interception@protonmail.com

 

Deutschland / Schweiz

  • Instagram